EnBW verbreitet Lügen über die Gemeinde Mossautal!

EnBW und dem RP Darmstadt wurde bei dem Gerichtstermin am 24.Mai aufgezeigt,
dass der Trinkwasserschutz am Kahlberg nicht ausreichend gewährleistet ist und nachgebessert werden muss.
Anstatt sich  qualifiziert und inhaltlich zu äußern, werden in den Medien Aussagen wiederholt, welche nicht nur Falsch, sondern auch gelogen sind.
So behauptet eine EnBW-Sprecherin gegenüber der OZ, dass Mossautal es abgelehnt hätte entsprechende Schutzfilter in seine Trinkwasserquelle einbauen zu lassen.
Dies ist nachweislich eine Lüge!
Das die Sprecherin der EnBW jetzt eine Ersatztrinkwasserversorgung durch einen Noteinsatz des Odenwälder THW sicherstellen möchte, zeigt wie hilflos EnBW agiert.
Nach wie vor, ist für die Bürgerinitiative nicht nachvollziehbar, welche Konkretisierung der Auflagen die Quantität der Schmerbachquelle sicherstellen sollte.
Aus Sicht der BI-Kahlberg ist diese Sicherstellung schlichtweg unmöglich und folglich ist die Genehmigung rückwirkend aufzuheben.

Eine ausführliche Presseerklärung finden Sie unter Aktuelles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.